Aktueller Stand: Vereinsgründung

Netzwerkaufbau, Bewegung, Prozesse, usw ...
nikolayhg
Beiträge: 841
Registriert: So 17. Jun 2012, 20:29
Wohnort: Berlin, Germany
Kontaktdaten:

Re: Aktueller Stand: Vereinsgründung

Beitrag von nikolayhg » Di 24. Jul 2012, 12:04

ich forsche gerade über Online-Mitgliedsantrag + Online-Versammlung/Online-Abstimmung.

Benutzeravatar
HermannWick
Beiträge: 86
Registriert: Sa 16. Jun 2012, 13:50
Wohnort: Marktleugast, Bayern
Kontaktdaten:

Re: Aktueller Stand: Vereinsgründung

Beitrag von HermannWick » Di 24. Jul 2012, 12:58

@ Thomas: ich kann zur zeit den Mitschnitt nicht anhören -leider ist meine Audio-Karte futsch, deshalb kann ich auch nicht an den Meetings teilnehmen.
@ alle. ja ich werde Mitglied im Verein werden, aber nicht im Vorstand, evtl. Beisitzer und nur wenn´s keine 24/7-Mitgliederversammlungen gibt! Ich hab nichts gegen Offenheit - aber nicht im Vereinsrecht! Bei permanenter MV müsste ich ja auch permanent online sein um meinen "Verpflichtungen" als Vereinsmitglied nachzukommen. Wenn ich das nicht wäre, könnte es passieren dass ich für eine Entscheidung mit haftbar gemacht würde an der ich überhaupt nicht beteiligt war. Aus gleichem Grund bin ich auch gegen Abstimmumgsrechte für Nichtmitglieder: diese würden abstimmen und ich als Mitglied müsste evtl. ein Schlamassel ausbaden - nein danke! Wer mitbestimmen will soll auch mit verantwortlich sein und mit haftbar! Und laut Vereinsrecht haften letzten Endes alle Vereinsmitglieder!
In den Vorstand will ich nicht, weil ich voraussichtlich in den Vorstand der Stiftung in Marktleugast gehe und es dann zu einem Interessenskonflikt kommen könnte wenn OSEG Nutznieser dieser Stiftung wird - was ich beabsichtige (Die Satzung der Stiftung habe ich entsprechend formuliert).

nikolayhg
Beiträge: 841
Registriert: So 17. Jun 2012, 20:29
Wohnort: Berlin, Germany
Kontaktdaten:

Re: Aktueller Stand: Vereinsgründung

Beitrag von nikolayhg » Di 24. Jul 2012, 13:12

@Hermann, Danke für die Rückmeldung!
Die permanente/ständige MV habe ich hier nach meinem Verständnis beschrieben: http://forum.opensourceecology.de/viewt ... p=935#p935
Mit Haftung kenne ich mich noch nicht aus, aber ich dachte, dass die Haftung trägt der Verein? Egal was das Mitglied im Verein votet oder nicht?

Benutzeravatar
HermannWick
Beiträge: 86
Registriert: Sa 16. Jun 2012, 13:50
Wohnort: Marktleugast, Bayern
Kontaktdaten:

Re: Aktueller Stand: Vereinsgründung

Beitrag von HermannWick » Di 24. Jul 2012, 13:47

Ja Nikolay, die Haftung trägt der Verein, aber der verein besteht aus seinen Mitgliedern. Für die laufenden Geschäfte trägt zunächst der Vorstand die Verantwortung und damit auch Haftung. Nach einer Entlastung des Vorstandes - die normalerweise bei der jährlichen Hauptversammlung erfolgen sollte - geht die Haftung auf den gesamten Verein über, und wenn dann ein Schaden nicht vom Vereinsvermögen beglichen werden kann haftet jedes Mitglied anteilig. Es gibt noch eine Möglichkeit die Mitglieder aus der persönlichen Haftung herauszubekommen: Wenn der Vorstand rechtzeitig Insolvenz beantragt. Dann entscheidet das Insolvenzgericht, aber auch dann kann entschieden werden, dass die Mitglieder mit in (Teil)-Haftung genommen werden.

nikolayhg
Beiträge: 841
Registriert: So 17. Jun 2012, 20:29
Wohnort: Berlin, Germany
Kontaktdaten:

Re: Aktueller Stand: Vereinsgründung

Beitrag von nikolayhg » Di 24. Jul 2012, 14:08

HermannWick hat geschrieben:und wenn dann ein Schaden nicht vom Vereinsvermögen beglichen werden kann haftet jedes Mitglied anteilig.
WOW, das müssen wir wissen. Das hat schon viel Einfluss auf unsere Struktur. Vielleicht je verteilt mit mehreren Vereinen desto besser. Die gesamte Struktur für Deutschland wird eine gute Frage sein.

Achmed
Beiträge: 130
Registriert: Mo 23. Jul 2012, 00:52

Re: Aktueller Stand: Vereinsgründung

Beitrag von Achmed » Di 24. Jul 2012, 16:46

@Thomas

Was meinst Du mit Zweifler?

Und ich bin für absolute Offenheit, alles wird hier offen Dokumentiert, jeder der Außerhalb dieser Gemeinschaft steht, ist herzlich eingeladen bei den Meetings oder Vereinsversammlungen oder Abstimmungen dabei zu sein, jedoch bei den Abstimmungen hat er keine Stimme! Das ist nicht diskriminierend, oder Ausgrenzung! Wie schon gesagt ich bin in 2 Vereinen, ich weiss wie es zugeht! Aber das hier ist etwas ganz anderes, hier geht es um die Zunkunft, du hast hier die Möglichkeit Deine Energie und Kreativität für eine bessere Welt einzusetzten. Aber es gibt genausoviele Gegenspieler die alles Versuchen unser sterbendes Wirtschaftsystem mit allen mitteln am Leben zu erhalten und dazu zählt auch, alle Alternativen (wie die OSEG eine ist) zu vernichten! Und genau solche werden gerade bei einer Abstimmung für "alle" dabei sein und man muß schon sehr Naiv sein, um zu glauben das die dann für die Gemeinschaft stimmen! Es wäre so als ob man einem 2 Jährigen Kind das Steuer eines Bootes in die Hand gibt, Auf offner See kann nichts passieren, in Küstennähe ist die Katastrophe schon vorprogrammiert. Der Verein an sich ist für mich auch nur eine Übergangslösung! Solange es eine Marktwirtschaft die auf Geld beruht existiert, solange existiert der Verein! Und nochmal der Verein und die Gemeinschaft sind 2 verschiedene Sachen aber wie schon erwähnt in unserem derzeitigen Wirtschaftsystem notwendig!

Und noch etwas die Fraunhofer Gesellschaft, für die ich mal tätig war sowie die Max Plack Gesellschaft sind eingetragene Vereine! (Sehr empfehlenswert für alle sich die beiden Links durchzulesen besonders die Finazierung!)

http://de.wikipedia.org/wiki/Fraunhofer-Gesellschaft

http://de.wikipedia.org/wiki/Max-Planck-Gesellschaft

Und die bekommen Geld aus der DFG!!! Über das Buget wird sich jedes Jahr aufs neue gestritten und diese beiden Gesellschaften bekämpfen sich bis aufs Blut! Beide haben unterschiedliche Zielsetzung und eine absolut verkrustete ineffizente Forschungstruktur, was glaubst Du werden die versuchen zu machen wenn wir noch dazu kommen?

nikolayhg
Beiträge: 841
Registriert: So 17. Jun 2012, 20:29
Wohnort: Berlin, Germany
Kontaktdaten:

Re: Aktueller Stand: Vereinsgründung

Beitrag von nikolayhg » Mi 25. Jul 2012, 00:30

Gestern: Viele Notizen für die Satzung gemacht (noch lokal auf meinem Computer). Werde sie heute, Mittwoch, bearbeiten und die aktuelle Version der Satzung mit TODOs veröffentlichen.

Thomas
Beiträge: 67
Registriert: Di 19. Jun 2012, 15:04

Re: Aktueller Stand: Vereinsgründung

Beitrag von Thomas » Mi 25. Jul 2012, 11:54

Zum Thema Haftung:
HermannWick hat geschrieben:wenn dann ein Schaden nicht vom Vereinsvermögen beglichen werden kann haftet jedes Mitglied anteilig.
Hermann, ich finde immer nur wieder diese Aussage: "Die Haftung ist grundsätzlich auf das Vereinsvermögen beschränkt. Eine persönliche Haftung der Vereinsmitglieder erfolgt nicht."
Quelle: http://www.rechtslexikon-online.de/Vere ... higer.html

Was sind deine Quellen?

Zum Thema ständige Mitgliederversammlung: siehe anderer Thread

Zum Thema Offenheit:
Achmed hat geschrieben:es gibt genausoviele Gegenspieler die alles Versuchen unser sterbendes Wirtschaftsystem mit allen mitteln am Leben zu erhalten und dazu zählt auch, alle Alternativen (wie die OSEG eine ist) zu vernichten! Und genau solche werden gerade bei einer Abstimmung für "alle" dabei sein und man muß schon sehr Naiv sein, um zu glauben das die dann für die Gemeinschaft stimmen!

Achmed, ich schätze die Machtverhältnisse ganz anders ein! Ich glaube, wir sind 99% und haben absolut nichts zu befürchten!

Deshalb könnte uns gar nichts Besseres passieren, als von einer etablierten Institution wie der Max-Planck-Gesellschaft angegriffen zu werden. Leider werden sie uns den Gefallen nicht tun.

aron
Beiträge: 251
Registriert: So 10. Jun 2012, 03:48

Re: Aktueller Stand: Vereinsgründung

Beitrag von aron » Mi 25. Jul 2012, 13:00

Hmm, also ich muss sagen, dass ich mit dem Gedanken spiele, einen Verein für uns in Zweifel zu ziehen.

Der Umstand, dass wir uns innerhalb vieler Wochen und Monate nicht zusammen "raufen" können, gemeinsam eine Satzung etc. pp zu entwickeln, Wege zu finden miteinander abzustimmen etc. pp. zeichnet für mich eine düstere Aussicht auf das, was denn da alles auf uns zu kommt, wenn wir den Verein erst gründen. Da wird es dann sicherlich öfter Entscheidungen geben und viel Papierkram und Organisationsarbeit.

Es scheint aber so zu sein, dass wir uns gern in Diskussionen verlieren. Daher bin ich mir mittlerweile unsicher, ob wir mit einem Verein als Organisationsform überhaupt gut arbeiten können.

Mit anderen Worten: Passt ein Verein für uns? Freuen wir uns alle, endlich einen Verein zu gründen? Oder haben wir eh alle das Gefühl dass das ein organisatorischer Klotz am Bein ist der nur ein notweniges Übel ist?

:)

Dann sollten wir nämlich mal nach besseren Alternativen suchen imho. die nicht so viel Bürokratie implizieren :)

Benutzeravatar
shure
Beiträge: 373
Registriert: Mo 11. Jun 2012, 16:15

Re: Aktueller Stand: Vereinsgründung

Beitrag von shure » Mi 25. Jul 2012, 13:20

Weise Worte, Aron. Das Ziel war ja ursprünglich "einfach" Spenden unkompliziert als Verein entegegenzunehmen, jetzt verläuft sich viel in Detailfragen. Die ganzen Details finde ich wie gesagt unabhängig vom Verein. Eine simple Satzung ohne Experimente und Details würde mir reichen, der Rest darf im stetigen Wandel in der Community evolvieren, so wie es jetzt schon passiert.
“With great power come great heat sinks.”

Antworten

Zurück zu „Organisation, Koordination, Networking ("ORGA")“