Spenden

Netzwerkaufbau, Bewegung, Prozesse, usw ...
nikolayhg
Beiträge: 841
Registriert: So 17. Jun 2012, 20:29
Wohnort: Berlin, Germany
Kontaktdaten:

Spenden

Beitrag von nikolayhg » Mi 7. Nov 2012, 21:07

Hall zusammen,

wir haben am 5.11.2012 eine anonyme Spende von 100€ im ORGA erhalten:
http://wiki.opensourceecology.de/wiki/O ... uchhaltung

Das Geld ist auf mein Konto.

Nikolay

nikolayhg
Beiträge: 841
Registriert: So 17. Jun 2012, 20:29
Wohnort: Berlin, Germany
Kontaktdaten:

Re: Spenden

Beitrag von nikolayhg » Do 8. Nov 2012, 15:17

wir haben am 5.11.2012 eine anonyme Spende von 500€ für die Windturbine erhalten:
http://wiki.opensourceecology.de/wiki/W ... gn/Spender

Das Geld ist auf das planraum-Konto: http://wiki.opensourceecology.de/wiki/W ... gn/Spenden

Nikolay

nikolayhg
Beiträge: 841
Registriert: So 17. Jun 2012, 20:29
Wohnort: Berlin, Germany
Kontaktdaten:

Re: Spenden

Beitrag von nikolayhg » Mo 26. Nov 2012, 02:53

Ich mache weiter mit meinen monatlichen Spenden -> seit September 10€ monatlich: http://wiki.opensourceecology.de/wiki/O ... uchhaltung - so viel kann ich mir zur Zeit erlauben.

Ich würde jeden bitten, der bei OSEG mitmacht auch Geld zu spenden, egal ob man an einem Projekt arbeitet oder nicht. Ich finde es wichtig, dass wir zusammen Geld spenden/sammeln und diese dann nach Bedarf nutzen. Wenn gewünscht das Geld kann man auf sein eigenes Konto sammeln, aber der Commitment soll öffentlich sein und im Google Doc. Wer möchte mitmachen?

Tony Ford
Beiträge: 455
Registriert: Di 5. Feb 2013, 21:20
Wohnort: bei Dresden
Kontaktdaten:

Vorschlag für die Finanzierung von Projekten

Beitrag von Tony Ford » Mi 6. Feb 2013, 14:42

Erstmal möchte ich ein Lob für den Webauftritt von OSE.de aussprechen, sowas weckt das Interesse umso mehr.

Ebenfalls finde ich sowas wirklich gut gemacht, das Projekt vorgestellt und dann die Spenden rechts, wirklich Klasse.
http://wiki.opensourceecology.de/wiki/W ... e_Campaign

Ich persönlich finde Spenden direkt in Projekte sehr viel attraktiver als allgemein, weil man da eben genau sieht, wohin das Geld fließt.

Hierzu möchte ich nun einen Vorschlag zur Finanzierung machen, welcher zwar die Finanzierung vielleicht nicht wesentlich beschleunigen
wird, aber meiner Meinung nach für so manchen Spender eines Projektes vielleicht etwas attraktiver sein könnte.

U.a. besteht ja aktuell das große Problem, dass z.B. das Projekt Windturbine an der Finanzierung scheitert bzw.
das Projekt durch fehlende Gelder nicht zügig vollzogen werden kann.
Wenn ich weiter richtig gelesen habe, Bedarf es in etwa 15.000 EURO für den nächsten großen Schritt.

Aktuell liegen wir bei 850 EURO, also noch weit davon entfernt.
Wenn ich nun in ein solches Projekt spenden will, so frage ich mich, inwieweit oder Wann diese Summe überhaupt zusammenkommt.
Was passiert mit dem Geld im Falle, dass das Projekt mangels Finanzierung scheitert bzw. zurückgestellt wird?
Sicherlich wird es verantwortungsvoll für andere Projekte verwendet, doch als Spender wollte man ja genau DAS Projekt unterstützen.

Meiner Meinung nach könnte es attraktiver sein, wenn die Spendengelder erst bei Erreichen einer bestimmten Zielsumme (z.B. 15.000 EURO) fließen müssen
und bis dahin die Gelder bei den Spendern verbleiben können. Dies würde dem Spender eine gewisse Einsatzsicherheit geben
und zudem könnten Spender ggf. zwischenzeitlich auch umdisponieren und andere Projekte unterstützen, z.B. wenn andere Projekte vielleicht einen schnelleren Entwicklungserfolg versprechen.

Ergänzend würde ich daher ein System vorschlagen, bei dem man Geld in Bitcoin tauscht und den Spendenbetrag an eine eigens generierte Bitcoinadresse sendet.
Diese Adresse kann man dann hier registrieren lassen, so dass der sich darauf befindliche Betrag umgerechnet in EURO als potenzielle Spendensumme hinzugerechnet werden kann.
U.a. könnte ich damit auch Werbung im Bitcoinforum machen, denn dort gibt es eine Vielzahl von Nutzern, welche Einsatzmöglichkeiten suchen und vielleicht mal 20 EURO spenden würden und Kleinvieh macht bekanntlich auch Mist ;-)

Falls Interesse an einer solchen Idee bestünde, könnte ich eine kleine Webanwendung entwickeln und diese ggf. sogar als Erweiterung fürs MediaWiki entwickeln.

Aber ich will natürlich nicht gleich mit der Tür ins Haus fallen, es soll nur ein Vorschlag sein.

Benutzeravatar
shure
Beiträge: 373
Registriert: Mo 11. Jun 2012, 16:15

Re: Spenden

Beitrag von shure » Mi 6. Feb 2013, 18:02

Tony, Ich finde den Vorschlag, BTC anzunehmen super. Da wurde irgendwann schonmal drüber gesprochen, weiss nicht wie das ausgegangen ist. Nikolay und Du sollten das mal genauer besprechen, wie man das am besten umsetzt.

Die Spendengelder sind bisher (alles was TiVA betrifft) in Material und Arbeitszeit geflossen und der Output bisher ist im Wiki/Blog/Forum und im git repository zu finden. Das ist schon erledigt und bleibt - Es ist ja eine (quell)offene Entwicklung und das tolle daran ist, dass es auch grad (langsamer?) weiter geht, auch wenn keine finanziellen Mittel vorhanden sind.
Wenn man erst Spender sammeln würde und bei einem fixen Betrag die Gelder fließen lässt, wären wir wohl noch nicht so weit. Oder man bräuchte erstmal einen Kredit damit man gar anfangen kann. Das wäre echt doof. Ich hab das meiste eh selber geleistet und bezahlt ;) Freue mich aber wirklich ungemein über Spenden und sonstige Unterstützung, wie Leute, die sich um die offenen Issues im repo kümmern oder Material abliefern :)

Bye,

Shure
“With great power come great heat sinks.”

nikolayhg
Beiträge: 841
Registriert: So 17. Jun 2012, 20:29
Wohnort: Berlin, Germany
Kontaktdaten:

Re: Spenden

Beitrag von nikolayhg » Mi 6. Feb 2013, 18:34

Bitcoins wären toll! Jemand sollte einfach die Verantwortung für die Umsetzung übernehmen. Sebastian (Tony), würdest Du dies tun? Ich weiß zur Zeit nicht was dafür nötig ist. Trotzdem nach paar Wochen werde ich mehr darüber lernen müssen und vielleicht kann ich Dich oder andere darüber fragen.

LG, Nikolay

Tony Ford
Beiträge: 455
Registriert: Di 5. Feb 2013, 21:20
Wohnort: bei Dresden
Kontaktdaten:

Re: Spenden

Beitrag von Tony Ford » Mi 6. Feb 2013, 18:44

Hallo Alex

Den Vorschlag, welchen ich erbracht hatte, sehe ich als eine Ergänzung an. Es ist denke ich utopisch, dass eine Mehrheit in Bitcoins spenden wird, hierzu ist der Bitcoin noch zu umstritten und nicht ausreichend akzeptiert, als dass die Beiträge zu großen Teilen in Bitcoins einströmen werden.

Im Gegensatz zu herkömmlichen Geld wie EURO kann man Bitcointransaktionen transparent einsehen, so dass der von mir eingebrachte Vorschlag überhaupt erst möglich wird.

Bezüglich der Auszahlung, so kann man ja mehrere Stufen planen und mit Milestones verknüpfen.

Nikolay, ich werde mich darum kümmern und hier ein kleines Konzept erstellen, wie ich mir den Ablauf vorstelle. Am Besten ich erkläre es mal anhand eines Beispiels, damit es deutlich wird.

Wenn wir uns dann verständigt haben, so würde ich es zum Test erstmal auf meinem Webspace umsetzen und wenn es gefällt, dann müssten wir halt schauen, wie wir es dann zu OSE.de portieren und integrieren.
Wiegesagt, da ich auf meinem Webspace auch MediaWiki laufen habe, kann ich es auch dort integrieren und eine Erweiterung basteln, so dass die Integration in OSE.de nicht allzuschwer fallen dürfte.

Ich meld mich in Kürze wieder, endlich besteht mal Interesse an solch einer Idee :-)

Tony Ford
Beiträge: 455
Registriert: Di 5. Feb 2013, 21:20
Wohnort: bei Dresden
Kontaktdaten:

Re: Spenden

Beitrag von Tony Ford » Mi 6. Feb 2013, 18:56

zum Thema Bitcoin:

http://www.youtube.com/watch?v=eb0xHN1Dq7M
https://de.bitcoin.it/wiki/Hauptseite
https://de.bitcoin.it/wiki/FAQ#Allgemeines

Im Grunde besitzt man keine Bitcoins, sondern lediglich den Schlüssel zu den Bitcoins. Und nur wer den Schlüssel zu den Bitcoins besitzt, kann diese Bitcoins auch bewegen. Zwar löst der Bitcoin nicht alle Probleme, doch zumindest werden Transaktionen dadurch transparent und sichtbar.
Ich betrachte den Bitcoin daher als ein "Wertetransportcontainer", mit dem man Werte transparent bewegen kann.
Zur Geldhortung ist es eher nicht geeignet, genausowenig wie es wohl das Schuldgeldsystem ersetzen wird können.

Tony Ford
Beiträge: 455
Registriert: Di 5. Feb 2013, 21:20
Wohnort: bei Dresden
Kontaktdaten:

Re: Spenden

Beitrag von Tony Ford » Do 7. Feb 2013, 18:40

Spenden Mittels Bitcoin:

------- Registrierung ----------
1. Bitcoinbetrag + Bitcoinadresse + eMail in ein Formular bei OSE eingeben (Registrierung)
2. Sofortüberprüfung der Bitcoinadresse
2.a) Bitcoinadresse schon vorhanden und benutzt -> Aktion wird abgelehnt, da Adresse noch ohne Transaktion sein darf -> erfordert Neueingabe
2.b) Bitcoinadresse schon vorhanden aber unbenutzt -> weiter mit Schritt 3
3. Bitcoinbetrag + zufälliger Bitcoincode (generierte Nachkommastelle) wird an eMail geschickt


------- Monitoring -----------
4. Überprüfung der Bitcoinadressen, bei denen die Registrierung noch nicht abgeschlossen ist:
4.a) Es ist noch kein Betrag eingegangen -> Registrierungsstatus auf "WAITING_REGISTRY", nach einer Frist von z.B. 7 Tagen wird die Registrierung gelöscht (eMail versendet)
4.b) Es ist der falsche Betrag eingegangen -> Registrierungsstatus auf "REGISTRY_FAILED", Transaktion wird gelöscht (eMail versendet)
4.c) Es ist der richtige Betrag eingegangen -> Registrierungsstatus auf "REGISTRY_DONE"

5. Überprüfung der Bitcoinadressen, bei denen die Registrierung erfolgreich abgeschlossen ist.
5.a) Es ist kein Betrag mehr vorhanden -> eMail wird versendet -> Nach einer Frist von 14 Tagen wird die Registrierung gelöscht
5.b) Es ist ein Betrag vorhanden -> Betrag kann nun der Spendensumme angerechnet werden.

------- Auszahlung -----------
6. Vergleich der Summe der erfolgreich registrierten Bitcoinadressen umgerechnet in EURO
6.a) Summe nicht erreicht -> keine weitere Aktion
6.b) Summe erreicht -> warte auf Freigabe durch Admin oder Projektleiter
6.c) Summe nicht erreicht -> Freigabe durch Projektleiter & Admin

7. Freigabe der Spendengelder durch Versenden einer eMail -> Aufforderung zur Überweisung der Spende an eine OSE-Bitcoinadresse
8. Überprüfung der registrierten Bitcoinadressen
8.a) Betrag der Bitcoinadresse > 0 -> Status "WAITING_DONATION"
8.b) Betrag der Bitcoinadresse = 0 -> Status "DONATED"


------- sofortige Spenden via Bitcoin ------
Im Falle, dass Jemand sofort Bitcoins spenden will, so kann er direkt Bitcoins an die OSE-Bitcoinadresse senden.

D.h. wenn Spenden von nichtregistrierten Adressen eingehen, so werden diese als "DONATED" gekennzeichnet.


------- Berechnung der Spendensumme / Umwandlung der Bitcoins in EURO --------
Solange die Bitcoins nicht in EURO umgetauscht werden, steigt und sinkt der EURO-Wert.
Entscheidend für die Endabrechnung ist somit erst der Umtausch, d.h. wenn die Bitcoins von der OSE-Bitcoinadresse an eine andere idealerweise festgelegte Bitcoinadresse (Tauschhändler) gesendet werden.

------- Problem Spendenquittung ---------
Ein Problem jedoch besteht, Spendenquitungen können denke ich nur ausgestellt werden, wenn Jemand den Buchungsbeleg nachweisen kann.
D.h. der Bitcoinspender müsste seine Bitcoins gegen Überweisung zurückkaufen, damit er einen Beleg hätte.
Andernfalls ist fraglich, inwieweit das Finanzamt dies anerkennen würde (denke ich)

Daher wäre es eine vielleicht gar nicht so dumme Idee, dass man dem Bitcoinspender den Weg der Überweisung anbietet, er sozuagen seine Bitcoins "frei" kaufen kann.
In diesem Falle würden die Bitcoins immer beim Spender verbleiben und erst bei Auszahlung EURO-Geld vom Konto überwiesen werden. Der Bitcoin würde dann die Rolle der "Wertvorhaltung" übernehmen.

Ich werde es mal grafisch anhand eines Zustandsdiagramms verdeutlichen und dann vielleicht hierzu eine Wiki-Seite erstellen und die Grafik dort einbinden und dahin linken. Dann wird es verständlicher, andernfalls ists meist für einen Außenstehenden mühsig, diesen Ablauf nachvollziehen zu können.

nikolayhg
Beiträge: 841
Registriert: So 17. Jun 2012, 20:29
Wohnort: Berlin, Germany
Kontaktdaten:

Re: Spenden

Beitrag von nikolayhg » Do 7. Feb 2013, 22:47

Hi Sebastian,

einfach Bescheid sagen was nötig ist.

Sind Spendenquittungen für Bitcoins eigentlich nötig? Es ist besser wenn wir jegliche Bürokratie vermeiden, außer wirklich (legal) nötig ist. Falls es keine offizielle Instanz gibt, die diese prüft, würden wir unsere Zeit damit lieber nicht verbringen.

LG, Nikolay

Antworten

Zurück zu „Organisation, Koordination, Networking ("ORGA")“