Produkt-Bereiche und Ideen, die besonders gut für OSHW-Entwicklung passen

Hier gehts um Vermarktung von OSHW-Projekten und wie man als OSHW-Entwickler die Entwicklung fulltime betreiben und davon leben kann. Und inwieweit solche Ansätze von OSEG als Community unterstützt werden können. Da dieses noch Neuland ist sind Vorschläge und Ideen willkommen.
Antworten
Benutzeravatar
case
Beiträge: 733
Registriert: Mi 13. Jun 2012, 01:12

Produkt-Bereiche und Ideen, die besonders gut für OSHW-Entwicklung passen

Beitrag von case » So 22. Okt 2017, 20:16

Hier ein paar freifliegende Brainstorming-Ideen, Liste kann gerne ergänzt werden.

- 3D-Drucker als Mini-Fab: Interessant sind hochwertige Produkte, die durch OSHW einen besonderen Mehrwert erzielen, zB. bezügl. Wartung, Erweiterung, Verbesserung Reparatur und Fehlerbehebung. Im Gegensatz zu billigen industriellen Massenprodukten (Eierbecher).


- Tools und Equipment für Science und Lab-Betrieb. Oder als preisgünstige Variante für medizinische Hilfe in Dritte-Welt-Ländern. Als richtungsweisendes Beispiel sollte hier die Arbeit von Dr. Joshua Pearce erwähnt werden, sowie dessen Plattform Appropedia http://www.appropedia.org. Allerdings handelt es sich hier oft um Nischenprodukte, da nicht jeder potentielle Konsument Wissenschaftler oder Arzt-ohne-Grenzen ist. ;)


- Kits und Tools, Bausätze und Zubehör zu konkreten OSEG-Projekten themselves . Dies sollte vielleicht an erster Stelle genannt werden ;) weil sich dadurch wahrscheinlich auch erhebliche Vorteile für die Enwticklungs-Bereich selbst ergeben können, etwa in dem weiteren Entwicklern und mutigen Beta-Testern das Projekt überhaupt erstmal physisch zugänglich gemacht wird.



... to be continued.


Gruss, Oliver
--- Man wächst nur, indem man etwas zuende bringt und etwas anderes beginnt ---

Mein Blog: http://makeable.de
OpenEcoLab-Charta: http://openecolab.de

Benutzeravatar
J.R.I.B.
Beiträge: 288
Registriert: Mi 5. Jun 2013, 00:34

Re: Produkt-Bereiche und Ideen, die besonders gut für OSHW-Entwicklung passen

Beitrag von J.R.I.B. » Mo 30. Okt 2017, 23:34

Absolut. Jeder der Vereine sollte einen Webshop betreiben - durch entweder eine Firma (bei e.V.) oder Gewerbebetrieb (nicht eingetragener Verein).

Dort sollten Kits (alles in einem Paket) nur dann angeboten werden wenn der Nutzen einer Zwischenstelle wertvoll ist (z.B. Flashen eines Programms) - ist aber meist nicht der Fall (vor allem bei Linux, da man von Nutzern erwarten kann dass sie Pakete installieren, aber nicht dass sie flashen).
Ansonsten lieber auf direktem Weg von Haendler an Kunden schicken (spart Gueterverkehr). D.h. allerdings dass langfristig Web shop software eigenstaendig Bestellungen in anderen Webshops durchfuehren koennen sollte (bei vorhandener REST API + authentication ist das gar denkbar). Am Anfang kann das aber haendisch passieren, weil bestellen muss man sowieso - nur der Mengenrabatt fehlt, aber ob der Rabatt signifikant ist haengt vom Bestellaufkommen an Kits ab.

Produkte wie Gemuese (Erzeugung) oder UniProKit Teile (Weiterverarbeitung) sollten auf jeden Fall angeboten werden. Da kommt dann dein Bohrautomat wieder ins Spiel

Antworten

Zurück zu „Open Busines Modelle, OSE-Market und OSHW-Entwickler-Jobs“