Krtik von ijon an dem Controller

Wireless / Wind Logging System for Sourcing ENergy - "Wilssen" is a modular controller for e.g. a wind turbine, it monitors all parameters like phase voltage and efficiency when the wind turbine is generating power.
Antworten
Benutzeravatar
shure
Beiträge: 373
Registriert: Mo 11. Jun 2012, 16:15

Krtik von ijon an dem Controller

Beitrag von shure » Do 5. Jul 2012, 13:35

Hi ijon,
2012/6/11 Nikolay Georgiev <nikolay.h.georgiev@googlemail.com>

Hey Nikolay,

klar sehe ich jede Menge Überschneidungen, teilweise kann man unseren
Kram direkt benutzen dafür.

Ich frage mich allerdings warum ihr so extrem hohe Anforderungen an
Funktionen habt, während ihr als Plattform [AVR, PIC] nur Schrott auflistet...
Dann sag mal, welche Plattform besser geeignet wäre.

Waveformsampling, W-Lan-Meshing,
Das ist kein W-LAN mit TCP/IP ethernet. Die NRF24L01+ chips werden erfolgreich für mehrere Badges eingesetzt, zum Beispiel Hope, OpenBeacon Tag, ...

und eine Ladelogik implementiert man
nicht mit nem Arduino oder einem MSP430, das macht überhaupt keinen
Sinn.

Die Ladelogik ist nicht für die großen Akkus, nur rudimentär für den lokalen Buffer, für RAM retention und Kommunikation. Das ist eine oder mehrere AA Zellen! Nur für die Logikversorgung.

Außerdem: wofür braucht ihr waveform-sampling?

TiVA ist eine Lehr und Forschungsplattform, Schüler und Studenten können so ohne ein teures Oszilloskop tiefer forschen. Das Waveformsampling ist weit hinten auf der Prio-Liste.
Wilssen, der Controller, ist modular und von TiVA (0,5m²) bis zu größeren VAWTs (5m²) einsetzbar.

Keine der gelisteten Hardware ist in der Lage WLAN-Meshing zu machen
oder wird dazu in der Lage sein - unter 200Mz ARM mit OpenWRT geht da
gar nichts.

Meshing wäre ziemlich toll, ist aber kein must-have. Beispiel für lib auf Arduino, die auch meshing kann: http://maniacbug.github.com/RF24Network/index.html
Das ganze läuft mit 8-20Mhz auf einem AVR je nachdem wieviel Datendurchsatz man haben möchte.

Die Ladelogik gehört da erst recht nicht mit dran. Die Ladelogik gehört
zu den Batterien und die Batterien gehören nicht aufs Dach zur
Windturbine, sondern irgendwohin, wo sie besser geschützt sind.
Die Logikversorgung wird wie gesagt von dem Akku gepuffert, der sitzt auch direkt beim Controller.

Weiterhin: Delta-Peak ist so ziemlich das schlechteste Verfahren das ihr
wählen konntet - lässt sich zwar digital recht einfach bauen,

Deswegen habe ich es ja vorgeschlagen ;)
dafür
zockt es auch aber bei der effizienz und vor allem beim erhalten der
akkus genau das an strom weg, was ihr mühsam durch aufwendigste
Gleichrichter und Waveformanalyse an effizienz gut gemacht habt.
Nochmal: Hier geht's um ~3 Wh Pufferspeicher für die Selbstversorgung.
gruccfrequenccen
ijon

Danke für deine Kritik bisher, ich möchte dich abschließend aber noch um eine freundlichere Wortwahl bitten. :)

Cheers,

Alex Shure
“With great power come great heat sinks.”

Benutzeravatar
shure
Beiträge: 373
Registriert: Mo 11. Jun 2012, 16:15

Re: Krtik von ijon an dem Controller

Beitrag von shure » Do 5. Jul 2012, 13:43

Bisher hat sich Ijon nicht mehr gemeldet. Weiteres Feedback wird aber gern gesehen, egal ob negativ oder positiv, hauptsache konstruktiv. Lieber vorher alles von allen Seiten durchdenken bevor wir uns an die Praxis begeben :)

Mir fällt immer wieder auf wie riesig die Community um die AVR Platform ist. Auch wenn ein MSP430 nicht nur hardwaretechnisch besser ist, sondern auch günstiger, so ist doch wohl die AVR Platform mit Arduino bootloader unglaublich weit verbreitet und beliebt.
“With great power come great heat sinks.”

Antworten

Zurück zu „Controller for renewable energies ("Wilssen")“