[BiVAXT-D] - Big VAWT Draft [for MOEHRSHIP]

The Mobile Earthship is a mobile prototyping platform for green/ecologic autonomous working and living.
aron
Beiträge: 251
Registriert: So 10. Jun 2012, 03:48

[BiVAXT-D] - Big VAWT Draft [for MOEHRSHIP]

Beitrag von aron » Mo 16. Jul 2012, 14:11

Um für das Mobile Earthship regenerativ Elektrizität zu gewinnen, wird eine einfache und schnell / ohne große Forschung zu fertigende VAWT-Lösung benötigt.
Leistung sollte um die 5 kW sein. Dies verspricht ein netter Hersteller einer VAWT, die recht gut aussieht:

http://www.vbine.com/advantages

Noch dazu kombinieren sie alle Ziele, die auch OSE für Projekte vor Augen hat.

Ohne jetzt große Grundlagenforschung zu betreiben würde ich diese VAWT-Konstruktion erstmal DIY nachbauen und evaluieren (in WerkBox3, FabLab Munich).

Optimaler Weise wird diese VAWT dann an DiVER angeschlossen :)

Das Projekt konkurriert nicht mit TiVA da es nicht den anspruch an eine Lehr und Forschungsplattform erhebt, sondern ein Draft-Protoyp für eine "lebensgroße"
VAWT darstellt. Input vom TiVA-Projekt ist hochwillkommen!! :) @Alex :)

Benutzeravatar
case
Beiträge: 741
Registriert: Mi 13. Jun 2012, 01:12

Re: [BiVAXT-D] - Big VAWT Draft [for MOEHRSHIP]

Beitrag von case » Mo 16. Jul 2012, 15:50

Hi Aron,

ich hab Zweifel, ob das Ding auch nur annähernd hält was es verspricht. Und finds auffallend, das auf der Webseite gar keine technischen Daten zu finden sind.

Ist ja schön wenn das bereits bei 1.2m/s anläuft, aber ab welcher Windgeschwindigkeit wird dann Strom erzeugt ? Wo ist eine Kurve die den Ertrag bei verschiedenen Windgeschwindigkeiten aufzeigt ? Wo ist die Größe des Teils beschrieben, Länge und Rotordurchmesser ?

Und die 5 KW werden bei Wind-Peak erzeugt, das dürften dann so 12 bis 13 m/s sein, also etwa Orkan-Stärke ;) Solche Winde gibts aber pro Jahr nur recht selten und dann ist die Frage ob das Windrad das wirklich überlebt.

Webseiten dieser Art gibts im Internet zuhauf. Ich weiss immer nicht, was genau damit bezweckt werden soll, ich denke mal, die wollen entweder ein paar User finden, denen sie sowas andrehen können, oder aber vielleicht auch ein paar dumme Investoren denen das Geld locker sitzt. Eine etwas besser gemachte Website dieser Art ist http://www.quietrevolution.com/index.htm ,oder auch http://deutschland.home-energy.com/ebv100.htm , aber auch bei denen hab ich arge Zweifel

Wenn Ich sowas machen wollte, dann würde ich eher auf erprobte Community-Projekte setzen, also sowas wie http://www.kleinwindanlagen.de/ .

Am sinnvollsten würde mir allerdings erscheinen, erst mal zu evaluieren, inwieweit TIVA skalierbar ist, soweit ich verstanden hab sollte das problemlos möglich sein. Und wenns mir darum ginge, schnell loszulegen und nicht erst auf die Entwicklung von TIVA zu warten, dann würde ich mir nach eigenem Gusto etwas ohne große Materialkosten zusammenbauen, vielleicht aus verfügbarem Schrottmaterial und damit mal experimentieren. Ich hab z.B. neulich nen alten Drehstuhl entsorgt, dessen Drehachse/Drehmechanismus mir ganz wunderbar für solche Zwecke als Achse und Lager geeignet erschien, weshalb ich mir selbige auch gleich ausgebaut und in mein "Materiallager" gelegt habe ;)

Gruss, Oliver
--- Man wächst nur, indem man etwas zuende bringt und etwas anderes beginnt ---

Mein Blog: http://makeable.de
OpenEcoLab-Charta: http://openecolab.de

aron
Beiträge: 251
Registriert: So 10. Jun 2012, 03:48

Re: [BiVAXT-D] - Big VAWT Draft [for MOEHRSHIP]

Beitrag von aron » Mo 16. Jul 2012, 16:24

http://www.youtube.com/watch?v=HXpvOyfcvCY

hier ein Video mit ein paar mehr infos

Benutzeravatar
shure
Beiträge: 373
Registriert: Mo 11. Jun 2012, 16:15

Re: [BiVAXT-D] - Big VAWT Draft [for MOEHRSHIP]

Beitrag von shure » Mo 16. Jul 2012, 18:17

Also das Design ist nicht schlecht. Wo genau findet man denn die Pläne? Hab ich nicht gefunden.

Oliver scheint sich schon gut auszukennen, die Anlaufgeschwindigkeit sagt in den Anwendungsfall nicht viel aus bezüglich dem Energieertrag, zeigt aber, dass der drag-Koeffizient sehr hoch ist.

5kW_peak ist okay als Angabe, aber das interessiert eh keinen der sich auskennt ;)

TiVA ist nicht so weit zu skalieren, ein von TiVA abgeleitetes Modell später schon. TiVA hat ja einen separaten Eintrag im Wiki und die Ziele sind da anders. Der Controller (Wilssen), Gleichrichter etc kann verwendet werden, falls der Generator passend ist.

5kW ist sehr viel Leistung für den Anfang und zu teuer glaube ich? 5kW ist so viel, dass man noch nichteinmal den Generator tragen kann und ohne Kran auf einen Mast heben. Eine Autobatterie mit 5000W / 12V = 416A laden geht natürlich auch nicht. Also muss gleich eine große Batteriebank her. 5kW mit unter 60V Systemspannung (SELV) ist auch nicht wirklich möglich - nicht nur hier wird's illegal, bei dem riesigen VAWT braucht man eine offizielle Genehmigung :(


5kW ist im Allgemeinen zu viel und zu schwer für ein Earthship.
“With great power come great heat sinks.”

aron
Beiträge: 251
Registriert: So 10. Jun 2012, 03:48

Re: [BiVAXT-D] - Big VAWT Draft [for MOEHRSHIP]

Beitrag von aron » Mo 16. Jul 2012, 18:55

Achso ja sorry falls ich mich falsch ausgedrück habe. Ich will natürlich nicht das riesen Teil nachbauen! :)
Aber von dem Modell abgeleitet würde ich gern in etwas kleiner so eine VAWT bauen, die eben ein paar Auto/LKW-Batterien laden kann (z.B. die 3 für DiVER angedachten).
In Kombination mit ein paar Solarzellen und dem BiCycle sollte das im Grunde ausreichen um autark ohne fossile Brennstoffe / Anschluss ans Grid genügend Energie nachhaltig
generieren zu können - auch wenn mal keine Sonne oder kein Wind geht (BiCycle dann halt ;)

nikolayhg
Beiträge: 841
Registriert: So 17. Jun 2012, 20:29
Wohnort: Berlin, Germany
Kontaktdaten:

Re: [BiVAXT-D] - Big VAWT Draft [for MOEHRSHIP]

Beitrag von nikolayhg » Mo 16. Jul 2012, 22:37

Detlef von WerkBox3 wird sich freuen. Der will VAWTs bauen und hat Erfahrung damit :)

Benutzeravatar
shure
Beiträge: 373
Registriert: Mo 11. Jun 2012, 16:15

Re: [BiVAXT-D] - Big VAWT Draft [for MOEHRSHIP]

Beitrag von shure » Mo 16. Jul 2012, 23:55

aron hat geschrieben:Achso ja sorry falls ich mich falsch ausgedrück habe. Ich will natürlich nicht das riesen Teil nachbauen! :)
Aber von dem Modell abgeleitet würde ich gern in etwas kleiner so eine VAWT bauen, die eben ein paar Auto/LKW-Batterien laden kann (z.B. die 3 für DiVER angedachten).
Ja, das macht Sinn! :) 100W Dauerleistung sind schon ein recht großes Teil, wie im Wiki beschrieben.
Versuche einfach die Spezifikationen vom wind turbine Wikiartikel zu beachten, dann passt das für den Anwendungszweck. Falls das ein hybrid oder drag Rotor wird gilt: je schmaler und höher, desto effizienter. Falls du dann konkrete Fragen hast immer her damit.
“With great power come great heat sinks.”

Benutzeravatar
shure
Beiträge: 373
Registriert: Mo 11. Jun 2012, 16:15

Re: [BiVAXT-D] - Big VAWT Draft [for MOEHRSHIP]

Beitrag von shure » Di 17. Jul 2012, 00:05

FYI: 2m x 2m = 4m² mit eta=20% ergibt ganz grob 100 elektrische Watt bei 6m/s.

6 m/s sind 21.6 km/h. 3-4m/s sind eher die Regel für die Durchschnittswindgeschwindigkeit in Deutschland.
“With great power come great heat sinks.”

aron
Beiträge: 251
Registriert: So 10. Jun 2012, 03:48

Re: [BiVAXT-D] - Big VAWT Draft [for MOEHRSHIP]

Beitrag von aron » Di 17. Jul 2012, 00:06

Super :) Da komm ich dann nochmal auf Dich zu.

Die Rotor-Konstruktion könnte man ja auch aus Acryl fertigen und dann gebogene Bleche für den "Luftfang" verwenden?

aron
Beiträge: 251
Registriert: So 10. Jun 2012, 03:48

Re: [BiVAXT-D] - Big VAWT Draft [for MOEHRSHIP]

Beitrag von aron » Di 17. Jul 2012, 00:07

Was sagst Du dazu: (?)

http://www.winnerbatterien.de/autobatte ... ::124.html

Als Akku für DiVER ggf?

Antworten

Zurück zu „Mobile Earthship ("MOEHRSHIP")“