LED Pflanzenlicht

Dieses Forum dient zur Evaluation neuer Projekte und Projektideen. Auch kleinen Projekten bietet dieses Forum einen Platz sowie Projekten die nicht ganz so OSE-Kernziel-nah sind.
Lukas
Beiträge: 13
Registriert: Di 13. Dez 2016, 13:02

LED Pflanzenlicht

Beitrag von Lukas » Di 13. Dez 2016, 13:12

Hallo,

ich beschäftige mich seit kurzer Zeit mit LEDs zur künstlichen Pflanzenbeleuchtung und habe eine kleine Website angefangen:

http://www.openplantlight.de/

Ist natürlich keine Revolution, aber vor allem relativ einfach und kostengünstig umsetzbar.

Benutzeravatar
case
Beiträge: 738
Registriert: Mi 13. Jun 2012, 01:12

Re: LED Pflanzenlicht

Beitrag von case » Do 15. Dez 2016, 08:21

Hi Lukas,

tolles Projekt ! Passt gut zu unserer Hydroponik BoxFarm.

Kannst Du sagen, wieviel Lumen zb. von der 16W version abgegeben werden ?

Gruss, Oliver
--- Man wächst nur, indem man etwas zuende bringt und etwas anderes beginnt ---

Mein Blog: http://makeable.de
OpenEcoLab-Charta: http://openecolab.de

Lukas
Beiträge: 13
Registriert: Di 13. Dez 2016, 13:02

Re: LED Pflanzenlicht

Beitrag von Lukas » Do 15. Dez 2016, 15:03

Ja, die Hydroponik BoxFarm habe ich schon gesehen. Wäre toll für die kalte Jahreszeit.

Die Lumen sind uninteressant, da das das Helligkeitsempfinden für das menschliche Auge beschreibt.
Wenn dann müsste man die PAR in µmol/(m²s) angegeben - dazu fehlt mir jedoch das Messequipment.
Bei kommerziellen Pflanzen-LED-Herstellern wird dieser Wert manchmal mit angegeben.

Habe versucht, den Zusammenhang hier zu erklären:
https://www.openplantlight.de/licht/

Benutzeravatar
case
Beiträge: 738
Registriert: Mi 13. Jun 2012, 01:12

Re: LED Pflanzenlicht

Beitrag von case » Fr 16. Dez 2016, 00:00

Lukas hat geschrieben: Die Lumen sind uninteressant, da das das Helligkeitsempfinden für das menschliche Auge beschreibt.
Ah, ok.
Wenn dann müsste man die PAR in µmol/(m²s) angegeben - dazu fehlt mir jedoch das Messequipment.
das kann ich mir vorstellen *grins* .... holy shit, Mikromol pro QuadratmeterSekunde, auf sowas muss man auch erst mal kommen. :lol:

Aber vielleicht könnte mans schätzen ... Du müsstest halt irgendwoher die Info bekommen, wieviel Gewichtsanteile Zellulose ungefähr in einem Kilo Frischpflanze drin sind und dann aus der Anzahl an Zellulose-Molekülen die Anzahl an COH-Bindungen berechnen ... oder so ähnlich ;)

Aber ok, was ich eigentlich wissen wollte war, ob man aus 16W überhaupt genug Licht rausbekommt oder ob die Sämlinge hoffnungslos verspargeln ... hast Du denn damit schon mal nen Salat oder so gezogen und kannst dazu was sagen ?

Gruss, Oliver
--- Man wächst nur, indem man etwas zuende bringt und etwas anderes beginnt ---

Mein Blog: http://makeable.de
OpenEcoLab-Charta: http://openecolab.de

Lukas
Beiträge: 13
Registriert: Di 13. Dez 2016, 13:02

Re: LED Pflanzenlicht

Beitrag von Lukas » Fr 16. Dez 2016, 01:17

Auch wenn µmol/(m²s) ziemlich abgefahren klingt, ist es recht einfach: Energie pro Fläche und Zeit. Dann wird es schnell logisch.
Liegt wohl vor allem an µmol, da das keine alltägliche Einheit ist. Blöde Photonen :D

Der Pflanzkasten hat effektiv 18 cm * 57 cm. Mit 16 W macht das 156 W /m².
Hier mal ein Bild vom Feldsalat. 33 W für die Eurobox: 137,5 W/m².
Auf der anderen Seite sind Radiesschen angepflanzt, aber für Radieschen braucht man selbst unter Sonnenlicht Samthandschuhe. Ich glaube, die haben schon einen kleinen Wasserschaden.
Sieht jedenfalls aus, als wird der Feldsalat essbar werden.
Der Pflanzkasten (16 W) mit Kräutern steckt zwar in den Kinderschuhen (erstes grün lässt sich blicken), aber ich bin guter Dinge.
Dateianhänge
feldsalat.JPG
feldsalat.JPG (163.02 KiB) 1223 mal betrachtet

Benutzeravatar
J.R.I.B.
Beiträge: 291
Registriert: Mi 5. Jun 2013, 00:34

Re: LED Pflanzenlicht

Beitrag von J.R.I.B. » Mo 19. Dez 2016, 01:46

Good work. I hope your plants will come out great.

One misconception though (no offense meant):
Auch wenn µmol/(m²s) ziemlich abgefahren klingt, ist es recht einfach: Energie pro Fläche und Zeit. Dann wird es schnell logisch.
Liegt wohl vor allem an µmol, da das keine alltägliche Einheit ist.
Using Energy per amount per time is deprecated. It was once labelled Einstein Energy. Isn't it basially just mole per area per time, i.e. 6.022 * 10^23 photons / per area / per time? Using energy is generally not uniquely defined because the energy of radiation is frequency dependent [ https://en.wikipedia.org/wiki/Einstein_(unit) ].

So what you are examining is how to maximize plant growth by maximizing light quantity and then when this loses its significance to increase the light quality (i.e. increase the longer wavelength visible light areas orange, red) to further speed up growth rate (if the light quality effect is significant at all).
Blöde Photonen
At least they are smart enough to be at the same locations at the same point of time. We have not achieved that yet as fermion based beings. My head still hurts when I hammer it against the wall. This can not happen to photon beings hammering itself at a photon wall. lol

Lukas
Beiträge: 13
Registriert: Di 13. Dez 2016, 13:02

Re: LED Pflanzenlicht

Beitrag von Lukas » Mi 28. Dez 2016, 17:57

Thank you for your input.
You are absolutely right. The energy of a photon depends on its wavelength. For example a "red" photon with 620 nm has 2 eV, a "blue" photon with 465 nm has 2,67 eV.
But most people will get a headache, if I try to explain this. And I just mentioned the µmol/(m²s) to show the difference to lumen and white light. I don't want to go deeper with the physics, because it is no scientific paper. And industry is using µmol/(m²s) too. So for the moment I have no better and easier way.
My focus is: read, understand, build. (not read, read again, read again, cry, running away :) ).

By the way, I ate the first field salad. And the herb box starts growing.
Dateianhänge
P1040462.JPG
P1040462.JPG (139.19 KiB) 1194 mal betrachtet
P1040465.JPG
P1040465.JPG (139.37 KiB) 1194 mal betrachtet
P1040452.JPG
P1040452.JPG (259.12 KiB) 1194 mal betrachtet

Lukas
Beiträge: 13
Registriert: Di 13. Dez 2016, 13:02

Re: LED Pflanzenlicht

Beitrag von Lukas » Fr 3. Feb 2017, 19:14

Kleines Update:
Mit dem Kräuterkasten läuft es ganz gut:

Bild

Deswegen habe ich jetzt eine überarbeitete Version mit 3D-Druck-Teilen gebastelt, was sich einfacher montieren/verstellen lässt und in der Küche deutlich anprechender wirkt.

Bild

https://www.openplantlight.de/kraeuterkasten-1-1/

Als nächstes werde ich eine kleine Hilfe für Tomaten bauen, da mein Balkon Ostseite hat und somit nicht die besten Vorraussetzungen für sonnenverliebte Tomaten bietet.

Lukas
Beiträge: 13
Registriert: Di 13. Dez 2016, 13:02

Re: LED Pflanzenlicht

Beitrag von Lukas » Di 1. Jan 2019, 15:32

Nach 2 Jahren mal ein Update und ein Fazit.
Ich bin von meiner Seite erstmal fertig mit der Entwicklung bei OpenPlantLight.

Das ist daraus noch entstanden:
https://www.ledstyles.de/index.php/Thre ... t-mit-LED/
https://www.ledstyles.de/index.php/Thre ... terkasten/
https://www.youtube.com/watch?v=dJcmOHV259g

Neues wird von mir nicht mehr kommen, da mein Ziel erreicht ist.

Gern würde ich die Sachen im Wiki dokumentieren, wenn gewünscht.
Die Dokumentation im Wiki würde ich auch selbst übernehmen, mit dem Wiki-Editor komme ich zurecht.
Soweit die Dokumentation abgeschlossen ist, würde ich die Website openplantlight.de schließen (ggf. die Domain behalten und auf das Wiki verlinken).

Frage dazu: An wen muss ich mich wenden, damit eine Dokumentation und evtl. daraus ein (abgeschlossenes) OSE-Projekt wird?
Soweit ich gesehen habe, müsste auch erstmal ein Wiki-Account erstellt werden.

Benutzeravatar
Achmed
Beiträge: 128
Registriert: Mo 23. Jul 2012, 00:52

Re: LED Pflanzenlicht

Beitrag von Achmed » Do 3. Jan 2019, 23:06

Hi Lukas tolles Projekt, hast du mal das Lichtspektrum vermessen das deine LED Lampe ausstrahlt? Sowie den Lichtstrom? Um zum einen die Maximas im blauen wie im roten herauszufinde und zum anderen die abgestahlte Leistung zu bestimmen. Ich selber nutzte bisher Tageslichtlampen für das Anziehen von Pflanzen ;).

Aber zurück zu deiner dokumentation im Wiki, über so einen Fall hatten wir gestern noch im Othing gesprochen bzgl. Projekten die von außen in unser Wiki abgelegt werden.
Frage dazu: An wen muss ich mich wenden, damit eine Dokumentation und evtl. daraus ein (abgeschlossenes) OSE-Projekt wird?
Soweit ich gesehen habe, müsste auch erstmal ein Wiki-Account erstellt werden.
Am besten machst schon mal die Dokumentation in Text und wir besprechen es beim nächsten Othing (das wäre am 06.02) oder ein seperates online Meeting deren Termin du bestimmst.

hier die Daten zu unserem Mumbel server:

------------------------------------------------------

Server Adresse Mumble

Adresse: opensourceecology.de

Port: 64747

Es wird kein Passwort benötigt!

----------------------------------------------------

P.S. Ein open hardware Projekt ist im Grunde nie abgeschlossen ;)

Antworten