AgroCircle

Dieses Forum dient zur Evaluation neuer Projekte und Projektideen. Auch kleinen Projekten bietet dieses Forum einen Platz sowie Projekten die nicht ganz so OSE-Kernziel-nah sind.
Benutzeravatar
case
Beiträge: 728
Registriert: Mi 13. Jun 2012, 01:12

Re: AgroCircle

Beitrag von case » So 8. Okt 2017, 19:55

J.R.I.B. hat geschrieben:
So 8. Okt 2017, 17:36
P.S. Wer im telegramm stil sehen will was sich so tut an der Riverbridge Basis, siehe http://ciry.at unter News. (site nur getestet im firefox) Denkst du man sollte diese Seite in deiner OpenEcoLab Sammlung verlinken, Oliver?

Done.

Wär allerdings sicher kein Fehler, Deine Sachen so zu dokumentieren, das auch ein Aussenstehender checkt worum es geht :lol:
--- Man wächst nur, indem man etwas zuende bringt und etwas anderes beginnt ---

Mein Blog: http://makeable.de
OpenEcoLab-Charta: http://openecolab.de

Benutzeravatar
J.R.I.B.
Beiträge: 288
Registriert: Mi 5. Jun 2013, 00:34

Re: AgroCircle

Beitrag von J.R.I.B. » Mo 9. Okt 2017, 15:21

Danke

haha good point ;-) Documentation is far behind anyway. I will link from the telegram news entry to a forum post that shows details + images whenever there is news that relates to a specific machine that is of broader interest (e.g. AgroCircle). Telegramm news nur damit die Leute nicht denken, es tut sich nichts :lol:

Ehrlich gesagt will ich nicht gross ueber die Maschine reden die jetzt vorzeitig gebaut wird, sondern erst dann wenn sie wirklich gebaut ist. Und das kann erst nach dem Pflichtprogramm sein, das vor dem ersten Bodenfrost noch durchgeboxt werden muss, i.e. Dach auf begruenten Schuppen, Pferdestall-Umbau, naturelle Holz-Heizung (mit Methanproduktion fuer Methanol-Zyklus), Bodenduengung. ;-) Die ersten Zeichnungen sind aber bereits entstanden, und Teile sind auch schon spezifiziert|modelliert, :mrgreen: siehe https://github.com/faerietree/parts_eisen-fendt - Preis ist guenstig 0,98 Euro / Kg. war bisher immer 1,39. 8-)
Zuletzt geändert von J.R.I.B. am Mo 9. Okt 2017, 16:08, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
J.R.I.B.
Beiträge: 288
Registriert: Mi 5. Jun 2013, 00:34

Re: AgroCircle

Beitrag von J.R.I.B. » Mo 9. Okt 2017, 15:27

Interessant wird die Stromversorgung, da AgroCircle jetzt mobil wird und hydraulisch ist, die Pumpe jedoch auf Strom laeuft (also nicht Power Cube, weder Wood gas noch Benzin da man mir nicht vertickern kann, das man einen Verbrennungsmotor einfach DIY bauen kann, oder hat da einer Erfahrung mit?) Also muss 230V Kabel wie bei den E-Rasenmaehern eingesteckt werden - kann damit erstmal leben, weil es nicht uber mobil sein muss am Anfang. ;)

Die Naturheizung wird aber holzbasiert. Mit den Handwerkern die Oel und Gas vorgeschlagen haben, hab ich mich gezofft. Erst neulich wieder ne Platine kaputt gegangen bei Hackschnitzelheizung (nach 5 Jahren) - 800 Euro Schaden. Bei vorigem Blockheizkraftanlage war's noch schlimmer - nur die Klaeranlage ist noch teurer mit der 5. Platine innerhalb 10 Jahren, also 2500 Euro. haha typisch moderne overengineered welt. Deshalb poch ich immer so auf Einfachheit.

simple, reliable, repairable, sustainable.

ganafets82
Beiträge: 6
Registriert: Fr 21. Feb 2014, 21:57

Re: AgroCircle

Beitrag von ganafets82 » Fr 15. Dez 2017, 22:47

Heho,
hab seit langem mal wieder ins Forum geschaut, und bin mittelmäßig überrascht, dass am Agrocircle entwickelt wird (während ich nach langer Untätigkeit überlege, wie es damit weitergeht).
Freut mich sehr! Das Prinzip ist zu gut, dass sich das Ding nur in der Slovakei dreht.
Dort scheint aber die letzten Jahre auch viel passiert zu sein:

http://ekumakad.cz/download/IVF/CEPTA%2 ... ROKRUH.pdf
https://ec.europa.eu/eip/agriculture/en ... s/agrokruh
http://www.farmlandia.sk/#agrokruh
https://www.youtube.com/watch?v=fiE4rruSDCY

Ich hab gelesen, dass du irgendwas hydraulisch antreiben willst?
Du planst einen anderen Aufbau mit "Manipulatorarm" ohne Rad?
Gibts Bilder/Pläne/Daten vom eigentlichen Gerät?
Was ist der 5 axis manipulator?

ahoi,
Stefan

Benutzeravatar
case
Beiträge: 728
Registriert: Mi 13. Jun 2012, 01:12

Re: AgroCircle

Beitrag von case » Sa 16. Dez 2017, 04:18

Hi Stefan,

cool, das Du das wieder aufgreifst, der Agrokruh scheint wirklich für viele Leute interessant zu sein ... könnte vielleicht auch was für unser OpenEcoLab in Blievenstorf sein (Werkstatt dort ist noch im Aufbau, aber bietet viel Platz für ein derartiges Projekt), das sind ja quasi Eure Nachbarn dort ;)

ganafets82 hat geschrieben:
Fr 15. Dez 2017, 22:47
Freut mich sehr! Das Prinzip ist zu gut, dass sich das Ding nur in der Slovakei dreht.
Dort scheint aber die letzten Jahre auch viel passiert zu sein:

Hab Deine Links grad mal auf der Projektseite im Wiki eingepflegt.
https://wiki.opensourceecology.de/AgroC ... alsammlung


Gruss, Oliver
--- Man wächst nur, indem man etwas zuende bringt und etwas anderes beginnt ---

Mein Blog: http://makeable.de
OpenEcoLab-Charta: http://openecolab.de

ganafets82
Beiträge: 6
Registriert: Fr 21. Feb 2014, 21:57

Re: AgroCircle

Beitrag von ganafets82 » So 17. Dez 2017, 12:13

Hi Oliver,
Cool, danke fürs einpflegen!
Ich hab die Mailnotification damals über neue Nachrichten scheinbar übersehen oder nicht bekommen, sonst hätt ich schon früher reingeschaut.

Gibts praktische Fortschritte in Blievenstorf?
Ich finde es nur teilweise nachvollziehbar, warum OSEG einen eigenen physischen Ort will. Ich fände es sinnvoller, an was bestehendes anknüpfen und nicht alles neu zu erfinden.
Der Aufriss eine Werkstatt einzurichten die gemeinsam genutzt werden soll, ist nicht unerheblich und frisst Zeit und Geld ohne Ende.

Lieben Gruss,
Stefan

Benutzeravatar
J.R.I.B.
Beiträge: 288
Registriert: Mi 5. Jun 2013, 00:34

Re: AgroCircle

Beitrag von J.R.I.B. » Do 21. Dez 2017, 14:58

Schließe mich an, Kollaboration ist das was am meisten Sinn macht. Wenn ich was kritisches herzustellen habe, gehe ich zu HAMAG Maschinenbau dafür mach ich Elektronik, Software, Web. Als Gegenleistung bekomm ich auch Altmetall z.B. für die Notfalltreppe aufs Holzschuppendach.

Der überzeugende Punkt für mich ist der Zeitaufwand, also das angehängt sein. Wenn man eine Werkstatt aufmacht, muss man sie pflegen, und gut auslasten.

Du hast recht, anderes Design. Ich bin zu dem Entschluss gekommen, dass eine ökologische Nischenbewegung sich eher um kleine vielseitige Maschinen kümmern sollte als um optimierte Spezialkonstrukte.
Daher Manipulatorarm auf mobilem Gefährt.
Damit fällt so ziemlich alles statische Weg, z.B. kann man das Feld einfach verlegen um es zu renaturieren. (Gartenschlauch als Wasserzufuhr, beliebige Feldform, ...)
Oder man verwendet den Bot zur richtigen Ernte, oder zum Dachrinne reparieren ...

Denn umso mehr Maschinen wir herstellen, desto größer Maintenance und der ökologische Fußabdruck.

Allerdings bin ich in ner richtigen Schaffenskrise, weil ich es einfach nicht hinkriege Menschen zu finden, die so ticken wie ich, ich steh auf einsamer Flur, zwar hör ich öfter "du gehörst zur Familie" aber ich bin auch extrem verrufen auch wg. meiner Naturliebe und weil ich ärmlich lebe lol was kann ich denn dafür dass ich aus dem Nichts komm, von der Straße, vom Auto und Uni-Wandschrank falls es mal besonders kalt war draußen haha, Verrückterweise sogar kritisiert von Naturfreunden, weil sie immer nur denken alles müsste Handarbeit sein um nachhaltig zu sein aber warum? z.B. habe ich support von ner öko Café Besitzerin (Blütenreich) verloren als sie erfuhr ich wolle Milch lokal mit Quadrocoptern ausliefern ... und das obwohl wir uns so gut verstanden haben.
Und sowas belastet meinen Geist sehr.
Ich wünschte ihr wäret näher, so dass Austausch leichter wär. Ich hoffe dass ich irgendwann mal bei euch vorbeischauen kann und darf, z.B. einfach mal Bioprodukte von euch ansehen, hey fröhliches Pilze anschauen und über japanische Dachkonstruktionen und die Schönheit der Natur sinnieren anstatt immer nur missverstanden zu werden, immerhin haben wir ohne Automatisierung weder Freiheit noch ne Chance gegen Massen- Industrie und Hin- und Hergeschiffe von Gütern die es auch lokal gäbe oder? Und hey, ich wollte nur nachts ausliefern ... da schlafen doch eh die meisten.

Seitdem ist meine Metallarbeitsmoral im Keller, so wenig Metall wie möglich, so wenig Natur verbauen wie möglich, am liebsten will nicht mehr sesshaft sein und einfach nur noch die Natur genießen solang es ihre Schönheit noch vermehrt zu sehen gibt. Es ist so schwer zu den Menschen durchzukommen - auch wenn man es nur gut meint.

Benutzeravatar
J.R.I.B.
Beiträge: 288
Registriert: Mi 5. Jun 2013, 00:34

Re: AgroCircle

Beitrag von J.R.I.B. » Fr 29. Dez 2017, 18:26

Gesamtkosten 3000 Euro. Für so n Ding ultra cheap. Metall schon da, aber warte ab ob mein kleiner Bruder und ich unsere Betriebe jetzt endlich zusammenlegen. Nur dann bauen wir den universellen OSE Hexapod.

Ich werde in der Zwischenzeit die OpenEcoClub riverbridge Basis weiter ausbauen und meine 3 Jobs bändigen.

Sollten wir nicht zusammenarbeiten, verabschiede ich mich nächstes Jahr, verpachte all mein Hab und Gut und beteilige mich an Aktionen bedrohten Tierarten wie Walen zu helfen.
Ansonsten aber gibt's vorher den Open source Hexapod einsetzbar als Acker- oder Waldroboter ... in der Hoffnung dass das der verteilten vor-Ort-Gemüse-Frucht-Produktion dient, weil momentan ist das Handarbeit die sich nur in Ausnahmen der Beliebtheit erfreut.

Antworten