Amazon-Alternativen

Dies ist der Ort für alle abschweifenden und unsinnigen Diskussionen. Abschweifend ist, was nicht ins Themenspektrum von OSE passt. z.B. "Auf welche Nahrungsmittel muss ich spekulieren, um den größtmöglichen Gewinn zu erwirtschaften?" - Das Trollforum.
Antworten
nikolayhg
Beiträge: 841
Registriert: So 17. Jun 2012, 20:29
Wohnort: Berlin, Germany
Kontaktdaten:

Amazon-Alternativen

Beitrag von nikolayhg » Di 8. Okt 2013, 16:16


seeder
Beiträge: 16
Registriert: Mo 11. Feb 2013, 11:26

Re: Amazon-Alternativen

Beitrag von seeder » So 20. Okt 2013, 13:37

"Der Film “Ausgeliefert! Leiharbeiter bei Amazon” zeigt die krasse Arbeitsbedinungen von den Menschen, die für Amazon arbeiten."

*seufz*
Niemand zwingt diese Leute bei Amazon (oder jeder anderen Form der "abhängigen Beschäftigung" aka Prostitution/Sklaverei/Ausbeutung) zu arbeiten. - Immer diese ideologisch verbrämten Bullshit-Dokus.

"Gut, dann habe ich den Author des Buches angesprochen und er hat mir gesagt, dass ich das Buch leider entweder bei Amazon oder von ihm direkt kaufen kann. Für mich persönlich ist es okay, aber für alle andere Kunden? Wir brauchen Lösungen auch dafür."

Diese Lösungen gibt es.
Für die Masse der domestizierten und fremdgesteuerten Schafe sind sie aber (noch) nicht geeignet. Selbige brauchen Amazon & Co, ja, beten diese "Marken" regelrecht an.

Erst mal selbst was auf die Beine stellen, dann kann man Selbiges auch von anderen fordern und erwarten.

- dezentrale, private, steuer- und gewerbefreie Erzeugernetzwerke (auf Plattformen wie etwa Retroshare)
- anonyme, kaum nachverfolgbare Cryptowährungen wie Bitcoin als Zahlungsmittel

Kontakt (Bitmessage): BM-opkkMKFmfaeHbZi6EjJZXMeuj7i53iBNs
(auch wenn sich vorausichtlich von den Stammtischlern hier sowieso niemand meldet)
"Netzwerk privater Produzenten - steuer- und gewerbefrei" auf Retroshare

Tony Ford
Beiträge: 455
Registriert: Di 5. Feb 2013, 21:20
Wohnort: bei Dresden
Kontaktdaten:

Re: Amazon-Alternativen

Beitrag von Tony Ford » So 20. Okt 2013, 22:09

@seeder

Es ist richtig, dass Niemand gezwungen wird und man sicherlich auch Lösungen schon hat.

Wenn du aber eine Familie zu ernähren hast, dann ist die Alternative nicht so einfach.

Das Erzeugernetz ist für die Bedürfnisbefriedigung aktuell viel zu klein und unergonomisch, als dass es alltagstauglich wäre.

Und da gibt es das nächste Problem, damit dies auf breiter Front Bedürfnisse befriedigen kann, braucht es Zeit, Ressource und KnowHow, doch all dies ist momentan in Anhängigkeit im System gebunden und da kommt man eben nicht so einfach raus.

Oder kannst du Seeder Jemanden ein Auto, ein TV, ein Wohnzimmerschrank, Tisch und Stühle für deutlich günstigere Preise anbieten?

Vermutlich nicht, denn es fehlen eben die dafür notwendigen Produzenten, welche erstmal ein solches Netz aufbauen.
Damit ein solches Netz aber effektiv funktioniert, müsste eine kritische Masse erreicht sein, welche sich möglichst Vollzeit dieser Sache widmet.
Doch da beißt sich die Katz in den Schwanz, denn dies kann kaum Jemand leisten, weil er die Zeit bis sich das Netzwerk etabliert hat, finanziell nicht überbrücken kann.

Open-Source halte ich da für einen interessanten Ansatz.

TF

nikolayhg
Beiträge: 841
Registriert: So 17. Jun 2012, 20:29
Wohnort: Berlin, Germany
Kontaktdaten:

Re: Amazon-Alternativen

Beitrag von nikolayhg » So 20. Okt 2013, 22:55

Bookzilla is the #Amazon alternative for people who want to support Free Software: http://www.bookzilla.de/
:)
LG, Nikolay

Antworten